Home » Street Food Festival – Einsatz recyclebares Geschirr und Besteck

Street Food Festival 2020 – Neuigkeiten am SFF10

Einsatz recyclebares Geschirr und Besteck

Müll und Verschwendung belasten die Umwelt und die Zukunft unserer Erde im unnötigen Ausmass.  Wir wissen, dass ihr schon viel tut und Verpackungen und Abfall vermeidet wie es geht. Wir möchten unseren Beitrag zur Müllreduktion leisten und bitten euch deshalb alle, ab diesen Sommer mit recycelbarem Einweggeschirr zu arbeiten

Bereits mit einfachen Massnahmen kann viel erreicht werden und das Motto von foodwaste.ch gehört zu den wichtigsten Prinzipien unseres Festivals: Essen wertschätzen, geniessen und Müll reduzieren.

Welches Geschirr ist erlaubt? 

  • Geschirr ist ausschliesslich aus Pflanzenfasern oder Palmblatt.
  • Besteck muss zwingend aus Holz oder CPLA hergestellt sein. CPLA ist eine modifizierte Polymilchsäure auch „PLA“ genannt und besteht zu 100% nachwachsenden Rohstoffen.

Wo muss das Geschirr bezogen werden? 

  • Jeder ist selbst für sein Geschirr verantwortlich. Wo das Geschirr gekauft wird ist somit DIR überlassen. Das OK Team empfiehlt an dieser Stelle Produkte von PACOVIS (Naturesse) oder ECOZWARE (100% Weizenkleie).

Wird geprüft welches Geschirr ich habe?

  • JA, definitiv. Während den wöchentlichen Hygiene- & Sicherheits-Inspektionen wie auch spontan wird das OK das eingesetzte Geschirr und Besteck checken.
  • Wer sich nicht daran hält kann vom Festival ausgeschlossen werden und muss mit einem Depotabzug rechnen.

Wer kann auf dieses Geschirr und Besteck verzichten? 1 Ausnahme 

  • Für kleinere Mahlzeiten ist die Methode „Pack’s ins Brot“ – also der Verzicht auf jeglichen Teller und Besteck – die beste Lösung.
  • Es darf maximal eine (!) Serviette oder ein Pergament-Ersatzpapier (wie beim Metzger) verwendet werden.

Die 3 wichtigsten Regeln von Foodwaste  

  • Kleine Portionen: sie verursachen weniger Reste und der Besucher kann viel Verschiedenes ausprobieren. JEDER kann seine Produkte kleiner machen.
  • Reduktion von Wegwerf-Verpackungsmaterial: Planung schlauer Essenausgabe Variante wie “Pack ins Brot”oder Essen am Spiess*
  • Abfalltrennung am Stand: Für PET, Glas, Alu, Altöl und Karton stehen entsprechende Container bereit.

Richtlinien für VEGANE SPEISEN

*** Veganes Essen basiert ausschliesslich auf pflanzliche Basis und schliesst jegliche Tierprodukte wie FLEISCH, FISCH, MILCHPRODUKTE, EIER und HONIG aus. ***

Fleisch – alle Fleischarten: Speck, Huhn, Lamm, Ente, Rind, Insekten etc. wie auch Tierliches Fett oder Bouillon dürfen strickt im Produktionsprozess der Speise zugefügt worden sein.

Gelatin – oftmals in Gelees oder Süssigkeiten enthalten und basiert auf seiner Masse welche Tierknochen enthält.

Fisch/Meeresfrüchte – Alle Arten von Fisch und Seafood gehören dazu. Achtung: Das inkludiert auch Fischpasten und Saucen.

Milchprodukte – Alle Milchprodukte haben einen tierlichen Ursprung. Butter, Milch, Käse, und egal von welchem Tier. Darunter fallen auch Paneer, Yoghurt, Rahm, Eis, Ghee und Produkte die Milchpulver enthalten.

Eier – Dürfen nicht in vegane Speisen sein. Achtung, denn sie sind oft in Kuchen, frischen Teigwaren, Nudeln wie Rmen, Mayonnaise, Pancakes oder Meringues – so checkt unbedingt nochmals eure Produkt-Rezepturen.

Honig – Honig ist kein veganes Produkt (Agaven oder Ahorn wären da gute Alternativen.

Versteckte Zutaten
Es gibt viele weniger offensichtliche Inhaltsstoffe in verarbeiteten Lebensmitteln, auf die man achten muss. Hier sind die gängigsten: Gelatine, Molke, Fischsauce, Garnelenpaste, Sardellensauce, Milchpulver, Eiweisspulver, Bienenwachs, Bienenpollen, Gelée Royale, Kasein oder Milch-Nebenprodukte wie z.B. Laktose, Käsepulver, Isleinglas bei der Herstellung einiger Biere und Weine, Schellack, Cochenille oder Karmin (rote Lebensmittelfarbe aus Insekten) und Worcester-Sauce (enthält Sardellen). Daher ist es wichtig, die Zutatenliste sorgfältig zu überprüfen.

Geeignet für eine vegane Ernährung
Es gibt viele Lebensmittel, die für eine vegane Ernährung geeignet sind und die Sie wahrscheinlich schon jeden Tag essen, hier sind einige der unten aufgeführten:

  • Alle Früchte: Es gibt eine Fülle von frischen und getrockneten Früchten zur Auswahl, die alle vegan sind.
  • Alles Gemüse: Alle Gemüsesorten sind vegan – von Brokkoli über Pilze, Avocado etc. bis hin zu Pommes frites/Chips (sofern nicht in tierischem Fett gekocht).
  • Meeresalgen wie essbarer Seetang, Nori, Agar, Dulse und Wakame etc. sind ebenfalls vegan.
  • Auch Pflanzenöle sind vegan, wie z.B. Sonnenblumenöl, Rapsöl, Sesamöl, Maisöl, Walnussöl, Rapsöl, um nur einige zu nennen.
  • Nüsse und Samen: Alle Nüsse und Samen sowie Nuss-Butter z.B. Erdnussbutter, Mandelbutter, Tahini.
  • Bohnen und Hülsenfrüchte: Linsen, Kichererbsen, Kidneybohnen, Erbsen, schwarze Bohnen, Limabohnen und Sojabohnen etc.
  • Nudeln: Die meisten getrockneten Nudeln sind vegan, stellen Sie aber sicher, dass sie kein Ei enthalten (siehe Zutatenliste). Frische Nudeln neigen dazu, Eier zu enthalten und sind daher in der Regel nicht für eine vegane Ernährung geeignet. Es ist wichtig zu checken, ob die Sossen auch vegan sind.Nudeln: In der Regel sind Udon- und Sobanudeln vegan, Ramen-Nudeln nicht. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie die Zutaten zuerst überprüfen, da alle Eier oder Eiweisspulver nicht vegan sind.
  • Vollkorn/Getreide: Reis, Weizen, Buchweizen, Hafermehl, Couscous, Bulgurweizen, Quinoa, Teff usw. sind alle vegan.
  • Hefe – Hefe gilt als vegan: Brot ist häufig vegan, aber bitte überprüfen Sie die Zutaten, um sicherzustellen, dass es keine Butter, Milch, Eier usw. enthält. (wie bei Briochenbroten, die im Allgemeinen nicht vegan sind)
  • Fleischersatzstoffe: Es gibt viele Fleischersatzstoffe wie Sojaschrot, Tofu, Seitan, Jackfrucht, Pilze, vegane Würstchen, vegane Burger und sogar vegane Fischstäbchen.
  • Molkerei-Ersatzstoffe: Milchfreie Milch umfasst Sojamilch, Cashewmilch, Hafermilch, Kokosmilch, Haselnussmilch, Reismilch, Quinoa-Milch usw. Es gibt auch viele andere Produkte wie Sojacreme, milchfreie Butter und Margarine, veganer Käse, vegane Mayonnaise, Soja-Joghurt und Kokosjoghurt.
  • Zartbitterschokolade (55-85% Kakao) kann vegan sein, sofern sie keine Milchprodukte, Laktose oder Molke enthält. Bitte überprüfen Sie die Zutaten.

*Es gibt auch viele andere vegane Produkte, von veganen Kuchen bis hin zu veganer Pizza, fast alles hat heutzutage eine vegane Alternative.

Ist mein Essen vegan, wenn es auf demselben Grill wo auch Fleisch oder nur vegi Sachen zubereitet wird?
Nein.
Idealerweise verwendet man getrennte Grills damit das Fleisch und die veganen Produkte nicht miteinander in Berührung kommen -> Gefahr von «Kontamination» durch tierisches Fett, das auf veganes Produkt gelangt.
Eine einfache und kostengünstige Lösung ist, dass die Aussteller eine separate Pfanne haben, die sie auf dem Grill verwenden die ausschliesslich für vegane Produkte verwendet wird. Auf diese Weise gibt es keine es keine Kontamination geben.

Bps. Recyclebares Geschirr und Besteck von PACOVIS oder Teller und Besteck von ECOZWARE, BIOTERM  oder VASUDHA (alle drei Weizenkleie)

Bildschirmfoto 2018-04-04 um 16.31.07

 

Bildschirmfoto 2018-04-04 um 16.33.41