Home » Street Food Festival – Gesetzliche Vorgaben

Street Food Festival Nr. 9 – Gesetzliche Vorgaben 

Hier folgen die Vorgaben der Ämter in Sachen Sicherheit, Sauberkeit, Hygiene, Feuerpolizei, Strom und Personal

Sicherheit
Schuko-Stecker:
 Wer aus dem Ausland anreist und Schuko-Stecker im Einsatz hat unbedingt eine Reserve mitnehmen. Wir haben keine an Lager und diese sind oft defekt (Kurzschluss-Gefahr).

Kochen mit Gas: Wer mit Gas kocht, muss zwingend einen Sicherheitsnachweis über seine Kochgeräte mitbringen (jede Gasflasche hat einen Kleber mit einem Datumscheck und Siegel) und diesen sobald der Stand steht jederzeit vorweisen können muss. Eine Reserve-Gas-Flaschen darf mitgebracht werden. Alle anderen Flaschen dürfen aus Sicherheitsgründen weder im Auto noch am Stand gelagert werden.

Zelt: Wer als Stand ein Zelt mitbringt muss die Seitenwände offen lassen (ausser bei starkem Regen) und die Zelte sind zwingend mit Gewichte zu sichern da man keine Befestigung in den Boden stecken kann. 

Bildschirmfoto 2017-03-23 um 17.24.08

 

 

 

 

Feuerpolizei

  • Bitte lest unsere Vorgaben sorgfältig durch und haltet euch an die Vorgaben.
  • Die Feuerpolizei kontrolliert und schliesst sogar jeden Stand bei Vorschrifts-Verletzungen.
  • Wer mit Gas kocht muss einen Sicherheitsnachweis über seine Kochgeräte vorweisen.
  • Jeder Stand braucht mind. eine Feuerlöschdecke (im Detailhandel ab CHF 30.- erhältlich) oder einen den Kochgeräten entsprechenden Brandlöscher.
  • Jeder Stand muss ein Zeltgewicht mitbringen (Vorgabe Feuerpolizei „fliegende Hindernisse“).
  • Die Standabmessung müssen wegen den Fluchtwegen eingehalten werden. Und aus dem gleich Grund sind auch Kundenstopper und auch Beachflaggs und Rollups verboten! 

UGZ
Sauberkeit:

  • Jeder Stand braucht einen tropfsicheren Mülleimer mit Müllsäcken.
  • Wenn der Müll zur zentralen Entsorgung gebracht wird muss dieser im Mülleimer transportiert werden damit keine Dreck- und Tropfspuren entstehen.

Hygiene:

  • Der Boden muss zwingend abgedeckt sein (Zelt, Anhänger und Truck).
  • Beim Aufbau muss also zuerst der Boden richtig abgedeckt werden um ihn vor (Öl-)Flecken zu schützen.
    Die Abdeckung muss flächendeckend sein.* 
  • Als Unterlage empfehlen wir die Produkte von Floorliner (da plastifiziert und saugend). Abdeckmatten aus dem Malerbedarf eignen sich auch. Achtung diese müssen rutschfest sein.
  • Alle Arbeitsoberflächen müssen glatt und abwaschbar sein.
  • Achtet auch darauf, dass der Schmutz (und Abfälle) von eurem Stand sich nicht auf den Rest des Festivalgeländes verteilt. (Bei heiklem Boden und Festivalstandorte bis zu eurem Nachbaren gehen oder mind. 30 cm über den Stand nach vorne herausragen! Im Hardturm ist das nicht der Fall – also könnt ihr „normal“ abdecken. Vergesst nicht, bei viel Wasser kann es im Stand nass werden. Stromverteiler und Material deshalb nie direkt auf den Boden legen!).

Thermometer / Kühlkette und Temperaturen:

  • Beim Transport müssen eure Waren immer gekühlt sein.
  • Für Fleisch-, Fisch und Milchprodukte gelten ausserdem bestimmte Temperaturen. Bitte bringt pro Kühlschrank ein Thermometer für die Temperaturkontrolle mit. Über Nacht bleibt der Strom eingeschaltet. Da wir uns Outdoor befinden, kann es jedoch immer zu einem unvorhergesehen Stromausfall kommen.
  • Morgens immer Temperatur prüfen und notfalls Essen entsorgen.

Spuckschutz: Die Lebensmittel müssen bei der Zubereitung „geschützt sein“. Ihr dürft gerne kreativ sein und mit Plexiglas oder auch alte Fensterrahmen arbeiten – der Gast darf alles sehen aber niemals in die Zubereitung greifen können.

Handwaschanlage: Jeder Stand braucht…
– Fliessendes Wasser (mobile Handwaschanlage oder Wasserkanister welches mind. zu 3/4 gefüllt ist!)
– Flüssigseife
– Papier-Handtücher
– Auffangbecken am Boden für die Schmutzwasser-Sammlung am Boden 

Dach: Überall wo Lebensmittel verarbeitet werden, muss darüber zwingend ein Dach sein. Denkt daran und nehmt falls einen extra Schirm mit.

Herkunfts- und Fleischdeklaration: Das UGZ verlangt eine detaillierte, für alle sichtbare Deklaration über die Herkunft aller Fleisch- und Fleisch- und seit 2018 auch bei Fischerzeugnissen.

Deklaration von 14 Allergenen (seit 2018)
– Die Auskunft über Allergene kann mündlich erfolgen wenn folgende Punkte berücksichtigt werden:
– Es wird schriftlich gut sichtbar darauf hingewiesen, dass die Informationen mündlich eingeholt werden können. Bsp. mit folgendem Wortlaut: „Lieber Gast, über Zutaten in unseren Gerichten, die Allergien oder Intoleranzen auslösen können, informieren Sie unsere Mitarbeiter auf Anfrage gerne.“
– Die Auskunft muss erfolgen, bevor der Gast bestellt und wenn er danach fragt
– Die Mitarbeiter müssen über Allergene Auskunft geben können 
– Wenn die Mitarbeiter nicht gut Deutsch können, dann müssen sie gut instruiert sein und einen Ordner mit allen nötigen Infos den Kunden aushändigen können. 

All diese Punkte werden wöchentlich vom OK-Team und der UGZ geprüft und sind zwingend einzuhalten. Seid also informiert und bereitet zBsp. einen Ordner mit allen nötigen Informationen. Wenn ihr geprüft werdet und nicht antworten könnt macht ihr euch strafbar! 

Für die neuen Aussteller der Phase gibt es wöchentlich ein obligatorischer Hygiene Termin Phase 2, 3, 4, und 5: MONTAG, 15 Uhr im grossen Zelt beim DJ Pult. Phase 1: Donnerstag, 15 Uhr. 

Personal
Auch wenn hier nicht explizit erwähnt: Der Aussteller ist für die Arbeitsbewilligungen und andere, gesetzliche Vorgaben selbst verantwortlich und wird ermahnt, diese einzuhalten. Der Veranstalter haftet bei keinerlei Verstösse seitens Aussteller.

Bildschirmfoto 2018-05-09 um 10.30.16

Merkblätter
Verkauf von Lebensmitteln im Freien
Die zehn Gebote der Lebensmittelhygiene
Spuckschutz Guidelines
Vorlage Temperaturkontrolle
Weitere Merkblätter UGZ Website: UGZ Formulare und Merkblätter

Bildschirmfoto 2017-03-24 um 10.11.23

Strom

  • Pro Aussteller gibt es am Stromkasten EIN Anschluss (siehe Bild anbei!)
  • Jeder Aussteller muss die nötigen Verlängerungskabel, Adapter und Mehrfach-Stromleisten für die Verbindung zwischen dem Verteiler und dem Stand selbst mitbringen. Bitte Kabel mit bis zu 25 Meter Länge einplanen.
  • Pro Aussteller steht ein Ansteckplatz am Stromkasten zur Verfügung.
  • Ihr könnt euch beim Aufbau selbst mit eurem Kabel an den Stromkasten anschliessen.
  • Denkt an ausreichend Licht da es abends dunkel wird.

SINA Vorschriften

WICHTIGE Information zum Strom
Das EWZ verlangt von jedem Aussteller der „fest installierte elektrische Einrichtungen“ (= Verteiler, Steckdosen oder Beleuchtungen) hat, einen aktuellen SINA (Sicherheitsnachweis // achtung dieser Sicherheitsnachweis ist immer nur 1 Jahr gültig). Das EWZ hat damit die schon länger gültigen Vorschriften umgesetzt.

1. Wen betrifft es also und was heisst „fest installierte Steckdosen und Beleuchtungen“?

  • Es betrifft meistens Trucks und Anhänger und nicht Stände mit Zelte
  • Jeder Aussteller mit festen (= verschraubten) elektrischen Einrichtungen. Egal ob Einspeisung, Verteilung, fixen Kabelführungen, Steckdosen oder Leuchten.
  • Beispiel: Ein Food Truck hat eine eingebaute Küche. Dabei wurde auch im Truck eine Beleuchtung in die Küche eingebaut, Kühlschränke integriert etc. und alles miteinander verbunden. Dieser Truck hat 1 einzigen Anschluss, der am Stromkasten angeschlossen wird. Damit die EWZ sicher gehen  kann, dass diese Stromkreise passen benötigt sie euren SINA Nachweis. Dieser SINA Nachweis bestätigt (durch eine Fachperson), dass mit dem Truck und dem Strom alles in Ordnung und sicher ist.
  • Solltet ihr zu dieser Kategorie angehören, so bitten wir euch sofort in euren Unterlagen zu prüfen ob ihr die nötigen, gültigen Nachweise habt und ob diese noch gültig sind.
  • Ob mit Truck oder Stand sowie der Umfang der elektrischen Einrichtungen und der Anschlusswert sind dabei nicht relevant.
  • Solltet ihr zu dieser Kategorie angehören, so bitten wir euch bis Ende Woche in euren Unterlagen zu prüfen ob ihr die nötigen, gültigen Nachweise habt und ob diese noch gültig sind.

2. Wen betrifft es nicht?

  • Stände mit offener Verkabelung inkl. eigenem Stromverteiler und offen liegender Verkabelung zu den Geräten und Lampen. Es darf kein Elektromaterial fest an irgendwelche Fahrzeuge, Stände oder Möbel usw. verschraubt sein.

Wie weiter?

  • Ich habe einen gültigen Sicherheitsnachweis (SINA)
    –> Super! Unbedingt den Sicherheitsnachweis (SINA) auf Platz mitbringen und dort während der ganzen Zeit dabei haben.
  • Ich habe keinen gültigen Sicherheitsnachweis (SINA)
    –> Der Sicherheitsnachweis (SINA) kann von jedem örtlichen Elektrofachgeschäft erstellt werden. Erledige das so rasch wie möglich, da sonst dein Stand nicht aufmachen kann.
  • Wichtig: Wer beim Checkin keinen gültigen Sicherheitsnachweis (SINA) vorweisen kann (SINA zu Hause vergessen = wird nicht akzeptiert) kann nicht einchecken. Ohne gültigen Sicherheitsnachweis (SINA) vor Ort kannst du strikt nicht aufmachen. Der Sicherheitsnachweis (SINA) ist dem Checkin Team vorzuweisen. 
  • Stromcheck: Check mit dem Bild anbei ob du fürs Street Food Festival auch in Sachen Strom ready bist!

Strominformationen

 

Bsp. SINA-Ausweis

Bildschirmfoto 2017-10-25 um 15.34.33